Klimawandel, Krisen & weitere Diskurse – wisst ihr noch, was vor Corona war? (c) Titelbild Credits: Shutterstock

Klimawandel, Krisen & weitere Diskurse – wisst ihr noch, was vor Corona war?

Das Corona-Virus dominiert nicht nur Medien, sondern auch unsere Social-Media-Kanäle. Dabei geraten wichtige Themen in Vergessenheit, die mindestens genauso viel Aufmerksamkeit bedürfen – zum Beispiel der allgegenwärtige Klimawandel. Wir möchten euch kurz auf dem Laufenden halten, was in letzter Zeit aufgrund des Corona-Virus in Vergessenheit geriet.

175 Jahre Gefängnis?

Der Wikileaks Gründer Julian Assange sorgte in der letzten Dekade immer wieder für Schlagzeilen. Sein Prozess wurde noch immer nicht geführt, in den nächsten Tagen sollen Entscheidungen getroffen werden. Wir versorgen noch diese Woche mit einem Artikel zu ihm und genaueren Infos.

Für uns Journalist*innen ist dieser Fall natürlich wegweisend.

Steter Feind - die Klimakrise

Dass der Klimawandel lange keine mediale Bühne mehr hatte, bedeutet nicht, dass das Thema gegessen ist. Im Gegenteil: Es gibt News. Durch das Corona Virus hat sich die Umweltverschmutzung in China deutlich gelegt, das zeigen Bilder der NASA. Autos werden nicht mehr verwendet, Fabriken stehen still. Was schlecht für Chinas Wirtschaft ist, ist ein kleines Bussi für unser globales Klima. 

In Grönland schmelzen weiterhin Gletscher. Die neuste Idee zum Profitschlag ist, das geschmolzene Eis - also das Wasser - zu verkaufen - was geht? Lizenzen zum Verkauf werden an Unternehmen aus Grönland abgetreten - an wen verkauft wird, liegt in der Hand der Unternehmen, so Grönlands Energieminister Jess Svane.

1584375816 klimaw

Das Dilemma mit den Grenzen

Eigentlich gibt es ja das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei. Die Türkei sorgt mit geschlossenen Grenzen zur EU für einen geringen Migrationsfluss aus Afrika, wogegen die EU Visa-Erleichterungen, Milliardenhilfen und eine Modernisierung der Zollunion versprach.

Ende Februar aber öffnete die Türkei ihre Grenzen und über Nacht standen tausende Menschen vor Griechenlands Küste, welche mit Tränengas und Stacheldrähten begrüßt wurden. Das Dilemma: Die EU weigert sich, alle Bedingungen Erdogans zu erfüllen. Um Druck auf die Europäische Union auszuüben, öffnete Erdogan die Tore zur EU und versprach - großteils syrischen, aber auch afghanischen und weiteren - Flüchtlingen, dort Zuflucht zu finden. Doch womit keiner rechnen konnte: Corona pausiert den Streit und somit ein womöglich positives Ergebnis. Seit wenigen Tagen sind die türkischen Grenzen geschlossen, nachdem sich die Anzahl der Corona - Infizierten in der Türkei verdreifacht hatte. Die humanitäre Krise weitet sich aus. 

Some Good News

Gesundheitlich:

Eine Botschaft der Hoffnung: Nach 9 Jahren ist nun der zweite HIV-Patient endgültig geheilt. Die Stammzelltherapie ist der Schlüssel, bleibt trotzdem weiterhin risikoreich.

Sozial:

Der Weltfrauentag am 8. März war medial noch nie so groß wie dieses Jahr. Immer mehr Menschen posten und protestieren auf Social Media zum Wohle der Frauen. Auch etliche Podcasts von Powerfrauen mit Themen wie Pay Gap und Gleichberechtigung starten durch die Decke. Hier gibt es mehr dazu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We can do it❤️ . Für mich ist Frau sein etwas normales. Ich hatte immer schon das Privileg in einem Umfeld aufzuwachsen in dem NULL Unterschied zwischen einer Frau und einem Mann gemacht gewurden. Das ist nicht überall so & deswegen sind Tage wie heute noch immer SO wichtig. Trotzdem finde ich persönlich, dass nicht nur Frauen, sondern auch Männer oft in Schubladen geschmissen werden, wo Frauen angeblich immer Multitasking fähig sind, denken Männer über nichts nach. Frauen sind emphatischer und Männer dürfen keine Schwäche zeigen,... Frauen müssen bei den Kindern bleiben und Männer müssen das Geld nach Hause bringen ,... es gibt auf beiden Seiten Nischen denken und ich finde wir sollte das Wort Gleichberechtigung hier alle überdenken,... ich hoffe dass wir eines Tages alle gleichberechtigt sind. Dass wir automatisch gleich viel verdienen, uns auf die selben Stellen ohne Quoten gleich verteilen und uns nicht mehr so klar positionieren müssen, weil es einfach normal sein wird, egal ob man ein Mann oder eine Frau ist. Ich hoffe wir können irgendwann aufhören in rosa und blau zu denken und einfach bunt und gemeinsam unser Leben gestalten. Danke an alle Frauen und Männer in meinem Leben, die mich inspirieren, mich sein lassen wie ich bin und mich NIE aufgrund meines Geschlechtes in eine Nische geschoben haben! ❤️ #weltfrauentag #gleichberechtigung #gemeinsamstark

Ein Beitrag geteilt von ➸ℂ𝕒𝕣𝕣𝕪 ➸ (@carry.on.me) am

Titelbild Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH