Wien: CoV-Ampel startet auf Gelb - was bedeutet das? (c) Titelbild Credits: Shutterstock

Wien: CoV-Ampel startet auf Gelb - was bedeutet das?

Mit Beginn der CoV-Ampel fängt sich Wien neben Graz, Linz und Kufstein gleich die Schaltung "gelb" ein. Das bedeutet, dass sich Corona zwar primär noch in Clustern verbreitet, jedoch bereits Verschärfungen aufgrund steigender Zahlen zum Tragen kommen. Was bedeutet das genau? 

Die CoV Ampel gliedert sich in vier Warnstufen - grün, gelb, orange und rot. Wie der Grafik (Bild unten) zu entnehmen ist, kommt es auf Basis des Ansteckungsrisikos zu Verschärfung der Maßnahmen. Im Falle von Wien und der Farbe Gelb bedeutet das erstmal, dass in den Bereichen der Gastronomie, bei Veranstaltungen und im Handel strengere Auflagen greifen. 

1599208694 200828 ampel grafik 7 rot

Credits: Sozialministerium

Wöchentliche Aktualisierung der Ampelfarbe

Jeden Freitag wird die Ampel neu geschalten - das bedeutet, dass sehr kurzfristig Verschärfungen aber auch Lockerungen zum Tragen kommen. So sieht die Regierung gewährleistet, dass lokal sofort gehandelt und somit das Risiko einer verstärkten Verbreitung des Virus eingedämmt wird. Derzeit ist die Ampel noch nicht gesetzlich verankert, was sich aber voraussichtlich durch eine Anpassung des Gesetzes Ende September im Nationalrat ändern soll. 

Ab 11. September gelten die aktuell angepassten Maßnahmen.

Welche Änderungen kommen auf die betroffenen Regionen zu?

Neben der strengeren Maskenpflicht kommt es auf Gelb auch zu größeren Einschränkungen in Sachen Veranstaltungen. Bereits ab Montag treffen die Maßnahmen laut aktuellen Informationen der Regierung auch verstärkt SchülerInnen. Bildungsminister Heinz Faßmann gibt dazu heute noch näher Informationen, doch voraussichtlich ist das Tragen von Masken im Schulgebäude verpflichtend. Nur am eigenen Platz oder im Freien dürfen diese abgenommen werden.

Zudem kommt eine Beschränkung für Veranstaltungen. Konkret heißt dies, dass in geschlossenen Räumen ohne zugewiesene Sitzplätze nicht mehr als 100 Personen, mit zugewiesenen Sitzplätzen 2500 Personen sein dürfen. Auch im freien sind Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze auf 100 Personen begrenzt, mit zugewiesenen auf 5000.

Im Handel wird die Maskenpflicht auf alle Kundenbereiche von Betriebsstätten ausgeweitet. Einzig in der Gastronomie beschränkt sich die Maskenpflicht auf das Personal.

Auf corona-ampel.gv.at/ kann laufend der aktuelle Status abgefragt werden. Eine detaillierte Auflistung der Maßnahmen findet ihr hier

Titelbild Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH