Die Macht von Rezensionen - wie Sterne unsere Entscheidungen prägen (c) Credits: Shutterstock

Die Macht von Rezensionen - wie Sterne unsere Entscheidungen prägen

Wer kennt es nicht - kaum hast du das Restaurant verlassen oder im Netz ein großartiges neues Produkt bestellt, schon poppt die Meldung: „Lassen Sie eine Bewertung hier“ auf. Wie seriös sind Bewertungen und Rezensionen, welche Vor- und Nachteile haben sie und inwiefern lassen wir uns davon beeinflussen?

Vielen ist dieses Horrorszenario aus der Netflix-Serie Black Mirror bekannt. In China ist es beinahe Realität mit seinem Sozialkredit-System. Hierzulande betrifft es nur Unternehmen und DienstleisterInnen, was für diese aber ebenso einen raschen negativen Verlauf nehmen kann.

Bewertungen und Rezensionen spielen vor allem im Online-Bereich bei Lieferdiensten wie Amazon oder Mjam eine große Rolle und beeinflussen unsere Entscheidungen nachhaltig. Doch auch bei der Frage nach dem besten Arzt, dem besten Restaurant oder auch dem besten Friseur lassen wir uns von den digitalen Sternen in unseren Entscheidungen leiten.

Der Unterschied zwischen einer Bewertung und einer Rezension 

Eine Bewertung ist quasi wie eine Schul-Note, die über Bewertungssterne vorgenommen wird. Sie ist mit zwei drei Klicks erledigt, demnach auch etwas beliebter, weil sie wenig Zeit in Anspruch nimmt. 

Eine Rezension - ist eine mehr oder weniger ausführliche Besprechung in Textform. Heute kann man alle nur denkbaren Produkte und Anbieter 'rezensieren'. 

Honig auf der Pinnwand 

Leider tendieren Menschen dazu, im Regelfall nur dann eine ausführliche Rezension zu schreiben, wenn sie negative Erfahrungen gemacht haben. Deshalb wird häufig das Gesamtbild verzerrt und die Bewertungen spiegeln nicht immer die Qualität der Leistungen wider.

Das Personal war übelst gelaunt, das Essen ungenießbar, die Dienstleistung eine Unverschämtheit und die Erholung im 4 Sterne Hotel die pure Qual. Bei Erlebnissen dieser Art bietet es sich förmlich an, seinen Frust anhand einer uncharmanten Rezension zu vermerken. 

Vermutlich haben einige von euch schon mal daran gedacht, dass bösartige Rezensionen viel mehr Schaden anrichten als positive Anmerkungen wiedergutmachen können. Ob du nun wirklich den gesamten Frust des Tages in eine Rezension stecken möchtest oder doch lieber nochmal innegehst, bleibt dir überlassen. Doch geben wir dir hier eine kleine Übersicht, wie Rezensionen sinnvoll sind:

  1. Ehrliches Feedback 
  2. Sachlich bleiben
  3. Charme gewinnt
  4. Neben Produkten auch den Kundenservice bewerten
  5. Überprüfen der Bewertung vor dem Onlinegang

Denke dran: Gute Bewertungen helfen anderen Kunden. Findest du keinen anderen Weg als richtig Dampf abzulassen, Humor ist erlaubt.


1595447574 3 2

Credits: Google Rezensionen

5 Sterne bitte!

Mjam, Lieferando und Co. waren während des Lockdowns meine besten Freunde. Selbst wenn das Essen noch so grauenhaft geschmeckt hat, zu spät kam oder die Hälfte ausgeschüttet wurde, habe ich trotzdem nie eine schlechte Rezension geschrieben. Hingegen, als es mir richtig gut geschmeckt hat, da habe ich eine herzhafte Rezension und eine persönliche E-Mail an das Lokal verfasst.

Nachdem wir mittlerweile fast schon darauf programmiert sind, im Vorhinein die Bewertungen und Rezensionen durchzulesen, bevor wir es selbst einfach ausprobieren, sollte uns klar sein, dass schlechte Bewertungen nur dann etwas bringen, wenn diese auch wirklich so gemeint sind. Damit kann sich ein Unternehmen dieses auch zu Herzen nehmen und womöglich etwas an ihrem Service oder Produkt verbessern. 

Fake Bewertungen

Tatsächlich gibt es sie  - Menschen die dafür bezahlt werden um Bewertungen und Rezensionen zu verfassen. Man muss nicht die hellste Kerze im Leuchter sein, um zu begreifen, dass viele Bewertungen fake sind, egal ob positiv oder negativ. 

Doch wie kann man sich am Besten orientieren? Hier ein paar Tipps, wie man Fake Bewertungen besser erkennt:

  • Verfolge das Profil der Person, um zu sehen welche Bewertungen die Person sonst noch macht
  • Lasst euch nicht von richtig schlechten Bewertungen verunsichern
  • Links und Verweise auf weitere Produkte sind verdächtig
  • Lest mehr als drei Bewertungen durch
  • Ignoriert die ältesten Bewertungen


Die Vor- und Nachteile von Bewertungen

In Zeiten der sozialen Medien und der Likes spielen für unseren Alltag auch die Bewertungen von Unternehmen und Dienstleistungen eine große Rolle. So haben die VerbraucherInnen natürlich die Möglichkeit, ihre Entscheidungen auf Basis von Erfarhungen anderer zu treffen. Einzelne negative Berwertungen bekommen hier jedoch meist mehr Gewicht als die Fülle an guten, weshalb häufig aufgrund kleiner Fehler oder Einzelerfahungen vom Konsum abgesehen wird.

Der positive Aspekt ist eine transparente Einsicht in das Verhalten, den Service und die Produkte. Doch kann gleichermaßen auch ein großer Schaden mit Bewertungen und Rezensionen angerichtet werden. Wer kauft schon gerne 4 Sterne, wenn man stattdessen 5 haben kann? Unsere Leistungsgesellschaft spiegelt sich auch in unseren Kaufentscheidungen wider. Stets nur das Beste. 

Mittlerweile ist es auch möglich, beispielsweise auf kununu.com seine aktuellen oder ehemaligen Arbeitgeber zu bewerten. Auch hier gibt es wieder Vor- und Nachteile. Ein schlechter Mitarbeiter, der vielleicht ob seiner Arbeitsmoral gekündigt wurde, könnte sich so unverifiziert schlecht über seinen Beruf äußern. Dies wiederum könnte zukünftige und potentielle Mitarbeiter abschrecken und somit zu einem ernsthaften Problem für das Unternehmen werden. 

Glücklicherweise stellen aber die meisten Bewertungsportale und Websites auch die Möglichkeit zur Verfügung, gegen solch eine Rezension oder Bewertung Einspruch zu erheben. Gerade im Falle einer aus der Reihe tanzenden Bewertung wird dies nicht selten zur Löschung derselben führen.

Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH