10 Dinge, die du in Graz bei Regen tun kannst (c) Titelbild Credits: Shutterstock

10 Dinge, die du in Graz bei Regen tun kannst

Was ist denn das für 1 Wetter? Für August kommt da grad ziemlich viel Regen nach Graz. Aber keine Sorge: Wir haben das perfekte Grazer Schlechtwetterprogramm für dich zusammengestellt. Sowohl anti- als auch stark alkoholisch. Gratis und weniger gratis. Kurz: für jeden Geschmack – und für jede Geldbörse. Also let’s go!

#1 - Spring rein ins Flip Lab!

Flip Lab? Was soll denn das sein? Mit dieser Reaktion bist du nicht allein: Viele Grazer*innen wissen nicht mal, dass das Flip Lab existiert. Dabei ist es der größte Trampolin- und Inflatepark in Österreich. Und mit seiner Lage beim Center West auch super mit den Öffis erreichbar. Also nutze die Gunst der Regenstunde und schau hin, bevor der Massenansturm kommt.

#2 - Starte deine eigene Bierverkostung!

I glaub des wird mei Motto des Wouchnend.

Gepostet von Steira Memes san very good am Freitag, 30. November 2018

Im Brot und Spiele warst du bestimmt schon mal – zum Billard- oder Dartspielen, nehmen wir an. Was ja bei schlechtem Wetter auch keine blöde Idee ist. Aber: Hast du dich schon mal an eine Bierverkostung gewagt? Mit über 130 Biersorten ist das Brot & Spiele die beste Wahl dafür. Am besten, ihr geht als Gruppe hin – je mehr Leute, desto mehr Biere! Die meisten Bierflaschen darf man übrigens auch mitheimnehmen. Aus Erfahrung wissen wir: Sie machen sich gut am Wohnzimmerregal oder als Blumenvase.

#3 - Noch mehr Bier: Ab nach Puntigam!

Nein, der Bezirk Puntigam wurde nicht nach dem Bier benannt. Natürlich ist es genau andersherum – und darum steht dort auch die berühmt-berüchtigte Puntigamer Brauerei. Eine Führung könnt ihr ab 10 Leuten reservieren oder jeden ersten Mittwoch im Monat auch als Einzelperson teilnehmen. Wie die Führung aussieht? Nach dem theoretischen Teil folgt der praktische: Bier zapfen und Laugenbrezn verkosten. An alles gedacht.

#4 - Werde zum Culture Vulture!

Kunsthaus, Zeughaus, Schloss Eggenberg: Wir kennen sie alle beim Namen. Aber wann hast du sie zuletzt von innen gesehen? Jetzt wäre mal wieder der ideale Zeitpunkt dazu: Bis Ende Juli gibt’s nämlich die Jahreskarte zum Sonderpreis. 19 Museen für 19 Euro. Was bedeutet: Wenn dich ein Museum langweilt, ziehst du einfach weiter ins nächste. Irgendeines wird dich schon ansprechen.

#5 - Hoch sollst du lesen!

Und zwar oben im Moser. Das ist diese Buchhandlung am Eisernen Tor. Schnapp dir einfach ein Buch aus dem Regal und setz dich oben bei den Romanen hin. Da kannst du Stunden verbringen, ohne dass du blöd angeredet wirst. Funktioniert natürlich auch bei schönem Wetter. Aber bei Regen ist es gleich noch viel gemütlicher.

#6 - Und eingelocht!

Ein Schelm, der Böses denkt: Wir reden natürlich von Minigolf. Indoor-Minigolf, um genau zu sein. Ja, auch das gibt’s in Graz. Die Website sieht fast schon gruselig bunt aus, aber gerade das macht sie irgendwie verlockend. Es gibt angeblich “coole Spezialeffekte”. Und man darf seine eigene Torte mitbringen. Wenn das nicht einladend ist.

#7 - Triff das Grazer Gürteltier!

Wer wor heit in Graz live dabei?

Gepostet von Steira Memes san very good am Montag, 16. April 2018

“Ein Gürteltier im Villenviertel” – wem ist denn diese kreative Formulierung eingefallen? Laut GrazTourismus beschreibt sie den Botanischen Garten nahezu perfekt. Ob das stimmt, sei dahingestellt. Aber anschauen kann man sich das Gürteltier schon mal. Tatsächlich auch bei Regen: Fast der gesamte Garten ist überdacht. Und der Eintritt ist gratis. Was will man mehr?

#8 - Boulder dir die Finger wund!

Bouldern ist so eine Sache. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Aber ausprobiert haben sollte es jeder. Auch du. Und wann wäre der bessere Moment dazu als jetzt bei schönstem Regenwetter? Also ab mit dir! Zur Auswahl stehen u.a. das City Adventure Center - was für ein aufregender Name! - und das Bloc House.

#9 - Koste dich durch neue Gefilde!

Kennst du das? Da gibt’s so viele Auswahlmöglichkeiten – und doch geht man immer in dieselben Lokale. Warum nicht mal in ein Restaurant schauen, wo du dich noch nie hingewagt hast? Vielleicht auch mal eine ganz andere Küche ausprobieren? Damit du dich nicht selbst auf Recherche begeben musst: Wir empfehlen das Omoka. Afrikanische Küche vom Feinsten. Und wenn’s zu sehr waschlt, kannst du dir das Essen von dort sogar nach Hause bestellen.

#10 - Hau dich in die Graslerei!

Sie ist wie dein zweites Wohnzimmer. Nur dass du dir den Kaffee nicht selbst machen musst. Ach ja, und CBD gibt’s auch noch. Und Musik, immer wieder mal: Am 25. Juli spielen zum Beispiel die Niachtn in der Graslerei. Zweimal sogar, weil nach dem ersten Set das Publikum gewechselt wird. Alles safe sozusagen. Egal ob Regen oder Corona oder beides. Und egal, wie du den Regentag davor verbracht hast: Die Graslerei ist der Place to Go, um ihn würdig zu beenden.

Titelbild Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH