7 Dinge, die sich für dich als Kunde in der Gastro ändern (c) Titelbild Credits: Shutterstock

7 Dinge, die sich für dich als Kunde in der Gastro ändern

Ab Freitag den 15. Mai dürfen die Gastronomiebetriebe endlich wieder ihre Arbeit aufnehmen. Für euch gibt es aber - genauso wie für die Betreiber - einige Dinge zu beachten!

1. Maximal 4 Personen auf einem Tisch

Wenn ihr zu fünft ins Lokal geht, steht wohl mal wieder eine Runde "Reise nach Jerusalem" an!

2. Die Kellner tragen Mund-Nasen-Schutz

Ist ein Plus-Punkt, weil sie dir jetzt - auch wenn du frech bist - nicht mehr einfach ins Essen spucken können.

3. Spätestens um 23 Uhr ist Sperrstunde

Also, liebe Kampftrinker - it is your time to shine!

4. Kein spontaner Sex am Klo

Außer mit Personen, die mit dir in einem Haushalt leben. Du musst also noch warten, bis du ihn einlochen darfst!

5. Mundschutz tragen, sobald ihr den Tisch verlässt

Hat einen Vorteil: Niedrigere Geruchsbelästigung durch die Maske, wenn die Person vor euch am Klo etwas Stinkendes hinterlassen hat. 

6. Mindestens ein Meter Abstand zu "Tischfremden"

Wir kennen dieses Spiel. Die anderen Leute sind Lava, die anderen Tische sind Lava - let's go!

7. Es gibt keinen Thekenkonsum

Wenn ihre also einer von den coolen Hunden seid, die an der Theke ihre Shots kippen, ist das wohl ein herber Verlust.

Titelbild Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH